Überschrift Baukosten und Finanzierung
Abbildung Modell Kinderhaus

Gesamtkosten.
Durch den Neubau des Kinderhauses Heroldstatt sind der Gemeinde Heroldstatt für die Erstellung des Gebäudes, der Einrichtung, der Außenanlage und der Spielgeräte Aufwendungen in Höhe von insgesamt 2.460.000 Euro entstanden.

Bundes- und Landesförderung.
Möglich wurde die Finanzierung durch erhebliche Zuschüsse von Bund und Land. So haben wir 528.000 Euro aus dem Sonderprogramm des Bundes zur Kleinkindbetreuung erhalten. 368.000 Euro sind aus dem Landessanierungsprogramm und dem Konjunkturprogramm des Bundes nach Heroldstatt geflossen. Weitere 330.000 Euro wurden Heroldstatt als Investitionshilfe aus dem Ausgleichstock bewilligt.

Architekten und Firmen bieten Höchstleistungen.
Alle am Bau des Kinderhauses beteiligten Firmen haben hervorragende Arbeit geleistet.

Firmen aus der Region.
Firmen aus Heroldstatt, Westerheim, Laichingen, Nellingen, Blaubeuren, Lonsee, Erbach und Ulm erhielten Aufträge. Damit wird ein wichtiger Beitrag für den Erhalt von Arbeitsplätzen in der Region geleistet.

Überbaute Fläche: 1.430 m2.